Ahsedüker: Absenkung planmäßig und lagegenau

Ahsedüker: Absenkung planmäßig und lagegenau

Hamm/Papenburg, 15.02.2018: Mit dem Einschwimmen der fünf Dükerrohre an der Baustelle Ahsedüker realisiert BUNTE für das Wasserstraßen-Neubauamt Datteln einen weiteren Meilenstein im Rahmen der Baumaßnahme.

Zwei 600-Tonnen-Kräne haben am Montag die Rohre für den neuen Ahseflussdüker zu Wasser gelassen, um sie ab Dienstag in ihre endgültige Lage einzuschwimmen. „Alle fünf Rohre konnten planmäßig und lagegenau abgesenkt werden, wir liegen voll im Zeitplan,“ so Björn Kranz, verantwortlicher Oberbauleiter der JOHANN BUNTE Bauunternehmung für diese einzigartige Baumaßnahme.

Die Arbeiten im Rahmen der aktuellen Kanalsperrung werden vom 12. bis zum 21. Februar 2018 in Tag- und Nachtschicht durchgeführt. Auch übers Wochenende, ab Samstag jedoch nur noch in Tagschicht. Für den Neubau des Dükers, der die Ahse unter dem Datteln-Hamm-Kanal hindurch in die Lippe führt, wurden die 95 Meter langen und 3,60 m Durchmesser messenden Rohre zunächst aus je fünf Einzelsegmenten auf der Baustelle am Kanalufer zusammengeschweißt. Parallel wurde mit dem BUNTE-eigenen Ponton BD V und Hydraulikbagger die Baugrube im Kanal bis zu 12 m unter Wasserspiegel ausgehoben, um die vorbereiteten Dükerrohre dort abzusenken. Jedes 320 Tonnen schwere Einzelrohr wurde zuvor mittels zwei Kränen zur Einbaustelle an das Kanalufer gefahren.