BAB A30 – Feierliche Freigabe der Nordumgehung Bad Oeynhausen

BAB A30 – Feierliche Freigabe der Nordumgehung Bad Oeynhausen

Papenburg/Bad Oeynhausen, 06.12.2018 Lückenschluss der A30/Nordumgehung Bad Oeynhausen erreicht. Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat heute zusammen mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, Straßen.NRW-Direktorin Elfriede Sauerwein-Braksiek, der JOHANN BUNTE Bauunternehmung und zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft das 9,5 Kilometer lange Teilstück der BAB A30 feierlich freigegeben.

„Ab sofort führt die Autobahn nördlich um das Kurbad und seine bekannten Heilquellen. Das steigert die Verkehrssicherheit, senkt die Reisezeit – und stärkt die Route nachhaltig,“ betonte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann in seiner Ansprache. Und NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst ergänzt: „Generationen von Autofahrern und Anwohnern haben sich geärgert, die Nordumgehung wird die Lebensqualität in der Stadt deutlich erhöhen und die Menschen entlasten.“

Die gesamte Baumaßnahme Nordumgehung Bad Oeynhausen umfasst eine Länge von ca. 9,5 Kilometern in vierstreifiger Bauweise mit Standstreifen, ergänzt um die Herstellung der B61N, den Umbau des Autobahnkreuzes Löhne sowie der Anpassung aller kreuzenden Landes- und Stadtstraßen und zahlreicher Wirtschaftswege.

Die Niederlassungen Hannover, Osnabrück und Ahaus Ingenieur- und Brückenbau der JOHANN BUNTE Bauunternehmung erstellten seit Februar 2011 insgesamt drei von fünf Bauabschnitten. Die Leistungen umfassten für alle Bauabschnitte im Wesentlichen mehr als 600.000 m³ Bodenbewegungen, den Umbau des Autobahnkreuzes Löhne mit zwei Bauwerken, die Verlegung von mehr als 20.000 Metern Sicker- und Entwässerungsleitungen mit Durchmessern bis DN 1000, die Herstellung von zehn Rahmendurchlässen, sechs Regenrückhaltebecken, ca. 180.000 m² Asphaltbefestigungen – vom einlagigen Wirtschaftsweg bis zum Autobahnaufbau, Betonschutzwände und Schutzplanken sowie Verkehrssicherungsleistungen. Die Bauabschnitte 2 und 3 wurden als kompletter Neubau für die BAB A30 hergestellt. Der 4. Bauabschnitt, das Autobahnkreuz (AK) Löhne, wurde unter Aufrechterhaltung des Verkehrs errichtet.

 Zusammen mit der BAB A2 ist die A30 Teil der Europastraße 30 zwischen Den Haag und Moskau im transeuropäischen Fernstraßennetz. Gut 10 Jahre nach Baubeginn der A30 Nordumgehung Bad Oeynhausen erfolgt heute, am 06.12.2018 die feierliche Freigabe. Die ersten Planungen der A30 Nordumgehung gehen bis in das Jahr 1975 zurück. Der Planfeststellungsbeschluss ist seit Juli 2008 unanfechtbar.

 

Foto: BUNTE-Geschäftsführer Ralf Hafner im Gespräch mit Vertretern des Auftraggebers