BUNTE errichtet neue Schleuse Gleesen als Generalunternehmer

BUNTE errichtet neue Schleuse Gleesen als Generalunternehmer

Gleesen/Papenburg, 25.07.2018. Die BUNTE-Niederlassung Ingenieur- und Brückenbau in Ahaus hat den Auftrag für den Ausbau der Schleuse Gleesen auf der Nordstrecke des Dortmund-Ems-Kanals (DEK) als Generalunternehmer erhalten. Die unmittelbaren Bauleistungen beginnen im Herbst 2018 und werden gemeinsam mit den Geschäftsbereichen Straßenbau Weser-Ems und Wasserbau ausgeführt. Neben dem Bau des Schleusenbauwerks Gleesen werden auch die Vorhäfen ausgebaut. Den Zuschlag für die Maßnahme mit einem Auftragsvolumen von fast 100 Mio. Euro erteilte das Wasserstraßen-Neubauamt (WNA) Datteln nach einem EU-weiten Vergabeverfahren.

„Mit diesem Auftrag setzt BUNTE ihre langjährige Tradition in der Errichtung von Ingenieurbauwerken im Bereich Binnenwasserstraßen fort. Schleusen sind komplexe Bauwerke, die durch eine beachtliche Anzahl von Gewerken gekennzeichnet sind. Die hohe Eigenleistungstiefe von BUNTE im Ingenieurbau, Wasserbau sowie im Erd- und Straßenbau, verstärkt durch wenige, aber leistungsstarke Partner in Spezialgewerken, ermöglicht es uns, diese herausfordernden Bauwerke zu einem nachhaltigen Projekterfolg für alle Beteiligten zu führen,“ betont BUNTE-Geschäftsführer Helmut Renze und ergänzt: „Die hohe Eigenleistungstiefe von BUNTE ist inzwischen einzigartig am Markt und wir sind überzeugt, uns gerade hiermit gegen den Wettbewerb durchgesetzt zu haben und können nun – nach den Vorarbeiten im BA 1 und den Leistungen im unteren Vorhafen des BA 4 – auch die Hauptleistungen für das Schleusenbauwerk in Gleesen ausführen.“

Auch Birgit Maßmann, kommissarische Amtsleitung des WNA Datteln, freut sich über die Auftragsvergabe: „So können wir nahtlos die Bautätigkeit am Schleusenstandort Gleesen fortsetzen.“

Landrat Reinhard Winter begrüßt die Vergabe durch das WNA Datteln: „Ich freue mich, dass nunmehr die Hauptarbeiten an der Schleuse beginnen können. Natürlich freut es mich auch, dass ein leistungsfähiges emsländisches Unternehmen den Auftrag erhalten hat.“

Für die Planung und Realisierung des Projekts „Neue Schleusen Dortmund-Ems-Kanal-Nord“ ist das Wasserstraßen-Neubauamt Datteln zuständig. Es wurde in den vergangenen Jahren intensiv durch den Landkreis Emsland und die gesamte Region unterstützt.

Damit zukünftig auch Großmotorgüterschiffe die Nordstrecke des DEK befahren können, erhält die Schleuse Gleesen zukunftsgerechte Abmessungen von 140 m Länge und 12,5 m Breite bei einer Hubhöhe von 6,37 m. Der Bauauftrag für BUNTE umfasst den Bauabschnitt 2: Schleusenbauwerk mit Schleusenbrücke, Schleusengelände und Freiwasserleitung mit den Hauptleistungen Massivbau/Tiefbau einschl. Erd- und Nassbaggerarbeiten, dem Stahlwasserbau/Maschinenbau sowie der Elektro- und Steuerungstechnik, ergänzt durch die Technische Bearbeitung und die Koordination im Rahmen des Bauablaufs.

 

 

Abbildung: Vorläufige technische Planung der neuen Schleusenanlage (Quelle: WNA Datteln: http://www.wna-datteln.wsv.de/projekt_wna/dek_nordstrecke/Planung/Schleusenstandort_Gleesen/index.html)