Spatenstich für das neue Zentralkontor der DMK Group in Bremen – JOHANN BUNTE Schlüsselfertigbau errichtet Bürogebäude

Spatenstich für das neue Zentralkontor der DMK Group in Bremen – JOHANN BUNTE Schlüsselfertigbau errichtet Bürogebäude

Papenburg/Bremen, 30.07.2021: Mit einem feierlichen 1. Spatenstich für den Neubau des neuen Zentralkontors für die DMK (Deutsche Milchkontor) Group hat JOHANN BUNTE gemeinsam mit den Vertretern der Justus Grosse GmbH als Bauherr, der DMK Group als zukünftigen Nutzer der Immobilie sowie der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Kristina Vogt den Startschuss zum Neubau des Zentralkontors für die Molkereigenossenschaft in der Airport-Stadt der Hansestadt Bremen gegeben.

Joachim Linnemann, geschäftsführender Gesellschafter der Justus Grosse GmbH begrüßte die Gäste und führte aus: „Allen an diesem Projekt beteiligten Akteuren ist es zu verdanken, dass wir gemeinsam dieses außerordentliche Bauvorhaben zur Umsetzung bringen können. Mit dem Neubau der DMK Hauptverwaltung leisten wir einen spannenden Beitrag zur weiteren positiven Entwicklung der Airport-Stadt“.“

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Kristina Vogt bezeichnete die Airport-City in ihrem Grußwort als eine Erfolgsgeschichte und es sei großartig, dass das DMK in Bremen bleibt.

„Wir freuen uns, dass die Justus Grosse GmbH uns mit der Beauftragung des neuen Zentralkontors das Vertrauen schenkt, dieses nachhaltige Gebäudekonzept mit modernster Haustechnik für die rund 700 Verwaltungsmitarbeiter der Molkereigenossenschaft zu realisieren,“ betonte Hergen Stolle, Leiter der Niederlassung Schlüsselfertigbau der JOHANN BUNTE Bauunternehmung in Papenburg und fügte hinzu: „Wir schaffen hier etwas ganz Besonderes! – Das hat uns bereits in der Akquisitions- und Bewerbungsphase für dieses Projekt in hohem Grad motiviert!“

Der Schlüsselfertigbau Papenburg der JOHANN BUNTE Bauunternehmung baut das Gebäude schlüsselfertig als Generalunternehmer inklusive der Außenanlagen. Das Untergeschoss des Neubau-Projekts erhält eine Tiefgarage sowie Nebenräume für Haustechnik und Fahrräder. Der oberirdische Neubau besteht aus einem 5-geschossigen Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von gut 22.000 m². Bauteile und Materialien werden unter Berücksichtigung der DGNB Gold Zertifizierung verarbeitet. Die Anwendung des DGNB Systems (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) erhöht die Nachhaltigkeit und bietet eine hohe Zukunftssicherheit für das Projekt.
Die Fertigstellung des innovativen Gebäudes ist für 2023 geplant.

Spatenstich (v.l.n.r.): Joachim Linnemann, Hergen Stolle, Kristina Vogt, Ines-Krummacker (DMK), Paul Schulze-Smidt