Verkehrsfreigabe der B 401 drei Wochen eher als geplant

Verkehrsfreigabe der B 401 drei Wochen eher als geplant

Dörpen/Papenburg, 08.06.2018. Dörpens Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken hat heute zusammen mit Klaus Haberland, Baudirektor der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr – Geschäftsbereich Lingen, der JOHANN BUNTE Bauunternehmung und zahlreichen Gästen nach nur zweieinhalb Monaten Bauzeit die Bundesstraße (B) 401 bei Dörpen wieder für den Verkehr freigegeben. „Das ist höchst erfreulich, da es schneller ging als geplant“, betonte Hermann Wocken und Klaus Haberland dankte den ausführenden Firmen für ihren Einsatz.

Der Abschluss der Bauarbeiten für die 4,3 Kilometer langen Abschnitt der Bundestraße 401 war derzeit für Ende Juni vorgesehen. Für die Grundsanierung der Fahrbahn wurden neben umfangreichen Bordstein- und Pflasterarbeiten 21.000 Tonnen Asphalt eingebaut und 7 Kilometer Schutzplanken aufgestellt. „Insbesondere die gute Kommunikation zwischen allen am Projekt Beteiligten, aber auch das Engagement unserer eigenen Kolonnen haben maßgeblich zur Beschleunigung der Baumaßnahme beigetragen,“ so Torsten Brinker, Niederlassungsleiter der BUNTE Niederlassung Weser-Ems.

Mit einem symbolischen Akt entfernten die Bürgermeister, der Baudirektor und die Vertreter der beteiligten Firmen die Absperrungen an der Kreuzung Heeder Straße und B 401, sodass der Verkehr auf der sanierten Straße wieder rollen konnte.

Die Bundesstraße B401 verbindet auf einer Gesamtlänge von 75 Kilometern durch vier Landkreise die BAB A31 bei Dörpen mit der BAB A28 bei Oldenburg-Eversten in Niedersachsen.

 

Foto: Katharina Preuth