Weiterer Auftrag für den Neubau der Schleuse Gleesen

Weiterer Auftrag für den Neubau der Schleuse Gleesen

Gleesen/Papenburg, 30.07.2021. Die BUNTE-Niederlassung Ingenieur-, Wasser- und Brückenbau IWB in Ahaus erhält einen weiteren Auftrag für den Ausbau der Schleuse Gleesen auf der Nordstrecke des Dortmund-Ems-Kanals (DEK). Nach zwei Aufträgen für die Vorarbeiten sowie dem Hauptauftrag für den Schleusenneubau ging auch der vierte Auftrag zur Anpassung des oberen Vorhafens an JOHANN BUNTE. Den Zuschlag für die Maßnahme erteilte das Wasserstraßen-Neubauamt (WNA) Datteln nach einem EU-weiten Vergabeverfahren.

Die Amtsleiterin des WNA Datteln, Frau Birgit Maßmann, freut sich über die Auftragsvergabe: „So können wir nahtlos die Bautätigkeit am Schleusenstandort Gleesen fortsetzen.“ Und Helmut Renze, stellvertretender Sprecher der Geschäftsführung von BUNTE ergänzt: „Damit können wir auch den letzten Mosaikstein zur Fertigstellung der Gesamtbaumaßnahme beitragen.“

Die auszuführenden Leistungen umfassen Arbeiten zur Anpassung des Oberen Vorhafens, der sowohl verbreitert als auch vertieft wird. Dabei erhält der Vorhafen beidseitig neue Ufer mit Warte- und Liegestellen und eine neue Dichtung mit einer Schutzschicht aus Deckwerkssteinen.

Die Inbetriebnahme der neuen Schleuse Gleesen ist für 2023 vorgesehen. Anschließend wird die alte Schleuse außer Betrieb genommen.