NATO-Flugplatz Geilenkirchen-Teveren: Sanierung der Start- und Landebahn
Infrastrukturbau

NATO-Flugplatz Geilenkirchen-Teveren: Sanierung der Start- und Landebahn

Der NATO-Flugplatz Geilenkirchen ist der Standort des E-3A-Verbandes der NATO. Der Flugplatz besteht aus einer Start-/Landebahn, einem südlichen Rollweg und fünf Intersections sowie mehreren Abstellflächen. Nach über 25-jähriger Nutzung traten an der Start- und Landebahn Schäden auf, sodass eine Sanierung der vorhandenen Betondecke im Bereich der 3,05 km langen Start- und Landebahn sowie der Asphaltdecke im Schulerbereich vorgenommen wurde. Die Ausführung erfolgte aus flugbetrieblichen Gründen in Teilabschnitten (Bauphasen) mit zwischenzeitlichem Flugbetrieb. Die Herstellung von Asphaltmischgut erfolgte über eine mobile Asphaltmischanlage auf der Baustelle.

Ihr Kontakt

NIEDERLASSUNG ESSEN

Teilungsweg 28
D-45329 Essen

+49 201 31 62 89-0

nl-essen@johann-bunte.de

Projektdaten
Projektname
NATO-Flugplatz Geilenkirchen-Teveren: Sanierung der Start- und Landebahn
NATO-Flugplatz Geilenkirchen-Teveren: Sanierung der Start- und Landebahn
Bauherr
Bau- und Liegeschaftbetrieb NRW Aachen
Bau- und Liegeschaftbetrieb NRW Aachen
Bauzeit
04/14 - 01/15
04/14 - 01/15
Geschäftsbereich
Straßenbau - Flughafen
Straßenbau - Flughafen